Webinar – the Rise of Telecom Consolidations and the Impact on Business Systems

Webinar – the Rise of Telecom Consolidations and the Impact on Business Systems


Eine Kooperation für die Zukunft von Glasfasernetzen – PSI ist jetzt Mitglied des VATM

Im Jahr 1998 wurde der Markt für Festnetztelekommunikation in Deutschland entmonopolisiert. Mit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarkts hatten nun auch andere Organisationen die Möglichkeit, in diesen hochdynamischen Markt einzutreten.

Zu dieser Zeit bildete sich der VATM – der Verband für Telekommunikation und Mehrwertdienste. Der VATM setzt sich seit der Marktöffnung für Chancengleichheit auf dem Markt ein.

Die bis heute erzielten Fortschritte mögen zwar groß sein – die Schaffung und Aufrechterhaltung fairer Wettbewerbsbedingungen bleibt allerdings eine anhaltende Herausforderung von vergleichbarer Relevanz wie im Jahr 1998. Die Hürden haben heute zudem neue Dimensionen angenommen, insbesondere aufgrund des Übergangs von der Kupfer- zur Vollfaserinfrastruktur in Deutschland.

PSI ist nun Teil des VATM. Wir sprachen mit Dr. Frederic Ufer, Geschäftsführer des VATM, um zu erfahren, warum die Umstellung auf Glasfaser in der Branche an erster Stelle steht, inwiefern die Situation in Deutschland einzigartig ist und wie wir künftig eine gemeinsame Richtung einschlagen können.

Effektive Zusammenarbeit wird für den Wettbewerb entscheidend sein

„VATM bringt eine große Bandbreite von Akteuren der Branche zusammen“, so Ufer. „Das sind Unternehmen, die Glasfaserleitungen ausbauen, sowie Investoren, Mobilfunknetzbetreiber, TowerCos, Dienstleister und Zulieferer.“

Der Verband ist bestrebt, eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen diesen Unternehmen zu fördern – mit dem zentralen Ziel, ein florierendes, wettbewerbsfähiges, nicht-monopolistisches Telekommunikationsumfeld zu gewährleisten, das Verbraucher:innen und Unternehmen gleichermaßen zugutekommt.

Deutschland weist die höchste Wachstumsrate für FTTP (Fibre-to-the-Premises) in Europa auf. Der Ausgangspunkt stellt allerdings die kleinste Installationsbasis dar, wofür es mehrere Gründe gibt. Einer davon ist der Mangel an offenem Zugang, der es mehreren Dienstleistern ermöglichen würde, gleichzeitig auf dieselbe Netzinfrastruktur zuzugreifen. So könnte Kund:innen eine größere Auswahl geboten werden.

„Der offene Zugriff ist entscheidend. Deshalb fördern wir Vereinbarungen zwischen Anbietern und Verbrauchern“, erklärt Ufer. „Für einen effizienten Ausbau der 5G- und Glasfaserinfrastruktur ist Zusammenarbeit unerlässlich.“

Drei Herausforderungen für Deutschland in Sachen Glasfasertechnik

Der deutsche Telekommunikationsmarkt habe eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen, so Ufer. Er nennt drei Hürden, die seiner Ansicht nach zwischen der Gegenwart und der Zukunft der Telekommunikation in Deutschland liegen.

1. Übergang von Kupfer zu Glas

„Deutschland verfügt seit Jahrzehnten über ein gut etabliertes, kupferbasiertes Telekommunikationsnetz“, so Ufer. „Daher bestand lange Zeit nicht der Bedarf im Land, auf neuere Technologien umzusteigen.“

Das Kupfernetz ist seit Jahren eine Stärke Deutschlands. Es ist robust und effektiver als die Infrastruktur anderer Länder. Dieser historische Vorteil hat jedoch auch dazu beigetragen, dass Verbraucher:innen der Vorteil eines Umstiegs auf Glasfaser nicht eingängig war.

„Die Telekommunikationsunternehmen müssen den allmählichen Ausstieg aus der traditionellen Infrastruktur behutsam angehen“, stellt Ufer fest. „Deshalb beteiligt sich der VATM aktiv an Gesprächen über den Übergang von Kupfer zu Glas.“

2. Geografische Hindernisse

Im Vergleich zu kleineren europäischen Ländern ist die Bevölkerung in Deutschland breiter über eine größere Fläche verteilt, die Gebirgszüge und große Waldflächen umfasst.

„Der Aufbau einer breiten Infrastruktur wird in Deutschland also durch das Terrain erschwert“, so Ufer weiter. „Sowohl die Größe des Landes als auch die variablen Geländebedingungen machen den Ausbau von 5G- und Glasfasernetzen zu einem höchst komplexen Bestreben.“

3. Die Geschwindigkeit politischer Entwicklungen

Schließlich steht Deutschland vor einer für viele bekannten Herausforderung: die Sicherung von Investitionen. Landesweit müssen Unternehmen Strategien entwickeln, um die erforderlichen Mittel für eine umfassende Umsetzung zu sichern.

„Der kapitalintensive Charakter des Ausbaus von 5G- und Glasfaserinfrastrukturen erfordert erhebliche finanzielle Mittel“, betont Ufer . „Gleichzeitig schafft die Föderalisierung angesichts der diversen Genehmigungsverfahren bürokratische Hürden.“

Technologie als Teil der Lösung

Während einige dieser Herausforderungen durch politische und partnerschaftliche Lösungen bewältigt werden müssen, wird die Finanzierung neuer Infrastrukturen einfacher sein, wenn die Akzeptanz hoch ist. Dabei wird die Technologie eine wesentliche Rolle spielen.

„Technologien sind zu einem zentralen Bestandteil des Vertriebsmanagements geworden“, so Ufer. „Sie ermöglichen es Unternehmen, mit der dynamischen Natur des Marktes Schritt zu halten, die Vertriebseffizienz zu fördern und Kund:innen bessere Dienstleistungen zu bieten.“

Es sei aber nicht nur eine Frage der Effizienz, sagt Ufer – sondern auch eine der Reichweite. Oft bedarf es eines Multichannel-Ansatzes, bevor potenzielle Kund:innen von einem für sie relevanten Angebot erfahren.

„Die weit verbreitete Nutzung digitaler Vertriebskanäle wie Onlineplattformen, mobile Apps und E-Commerce-Portale ermöglicht Telekommunikationsunternehmen, ein breiteres Publikum zu erreichen“, unterstreicht Ufer. „Angesichts der Tatsache, dass 75 % der Fasernetzverträge im Rahmen des Haustürgeschäfts abgeschlossen werden, können Kundenmanagementsysteme wie die Plattform von PSI, die auch einen Offline-Modus bieten, ein bequemeres und nahtloseres Einkaufserlebnis schaffen.“

Das ist einer der Gründe für die Partnerschaft zwischen VATM und PSI

„Unternehmen wie PSI haben auf anderen Telekommunikationsmärkten in ganz Europa Erfolge vorzuweisen und ihre Technologie auf der Grundlage dieser Erfahrungen auf die spezifischen Bedürfnisse von Telekommunikationsanbietern zugeschnitten“, betont Ufer. „Diese Partnerschaft verfolgt das Ziel, die FTTP-Einführung zu beschleunigen, indem wir den Zugang zu potenziellen Kund:innen in städtischen und ländlichen Gebieten erleichtern.“

Wir bei PSI wissen, dass der Aufbau von Vertrauen in die Branche von entscheidender Bedeutung sein wird. PSI legt den Fokus auf ethische Verkaufsprozesse, so auch im Rahmen der Kooperation mit dem VATM. Unsere Technologie ist so konzipiert, dass sie die Einhaltung des vom VATM vorgelegten Verhaltenskodex sicherstellt.

„Die PSI-Lösung fördert das Wachstum der Vertriebskanäle durch einen zuverlässigen Branchenexperten“, so Ufer. „So können Anbieter Vertrauen schaffen und vermitteln, die Dinge richtig anzugehen.“

Weitere Informationen zur Software von PSI finden Sie in unserem Artikel über den Mehrwert der Vertriebssoftware von PSI für Kundenerfahrungen oder werfen Sie einen Blick in unseren Leitfaden von PSI für Käufer:innen.

 


Fighting for collaboration and the future of fibre – PSI joins VATM

In 1998, Germany's fixed-line telecommunications market opened up. Until then, the country’s telecom infrastructure had been run by a monopoly, but now the telecommunications market is is being liberalised, giving many more organisations a chance to be a part of this fast evolving sector.

To ensure, that the shift really creates a balanced market, a new organisation was founded: the VATM, or Association of Telecommunications and Value-Added Service Providers.

Though we’ve come far, creating a fair and balanced competitive market is just as much a relevant challenge today as it was in 1998. The terms of that challenge, however, are new – dominated by Germany’s transition from copper to full-fibre infrastructure.

PSI has just become a member of the VATM. We spoke to Dr. Frederic Ufer, Managing Director at VATM to hear why the transition to fibre is at the forefront of the industry’s attention, why the situation is unique in Germany, and how we can move forward together.

Collaboration will be essential for competition

“The VATM brings together a diverse range of industry players,” says Frederic . “These are companies rolling out fibre optics, investors, mobile network operators, TowerCos, service providers and suppliers.”

The association is keen to enable collaborative efforts between these companies. That’s ultimately what they need to do to ensure there’s a thriving, competitive, non-monopolistic telecommunications environment. One that ultimately benefits consumers and businesses alike.

Germany has the highest growth rate for FTTP (Fibre to the Premises) in Europe. However, they’re also starting from the smallest install base, and there are several reasons for this. One is a lack of open access – which enables several service providers to use the same access network infrastructure simultaneously, giving customers more choice.

“Open access is a crucial focus, so we’re advocating for agreements between providers and consumers,” says Frederic . “If we’re going to ensure a quick and efficient expansion of 5G and fibre optics infrastructure, collaboration will be essential.”

Three challenges Germany faces with fibre optics

Germany's telecommunications market has taken a distinctive trajectory, Frederic says. He names three hurdles that lie between the country’s telecom present and its future.

1) Transitioning from copper to glass

“Germany has a well-established copper-based telecommunications network that has served the country for decades,” says Frederic, “and this has delayed the country’s need to transition to newer technologies.”

For years, the copper network has been a strength of Germany. It’s been robust, it’s been more effective than other nations’ infrastructure, but this historic advantage has also meant that not every consumer has been clear on why they should switch to fibre.

“Telecom companies will need to delicately manage the gradual phasing out of traditional infrastructure,” says Frederic . “So VATM is actively engaging in discussions about the transition from copper to glass.”

2) A matter of geography

Compared to smaller European nations, Germany’s population is more broadly dispersed over an even wider landscape – one that includes mountain ranges and vast forests.

“This makes Germany a more challenging terrain for extensive infrastructure deployment,” says Frederic . “The geographical expanse and diverse topography combine to make the deployment of 5G and fibre optics networks a logistical puzzle.”

3) The speed of politics

Finally, Germany faces the challenge that often faces us all: ensuring security for investment. Companies across the country need to find a way to secure the necessary funds for widespread implementation.

“The capital-intensive nature of the deployment of 5G and fibre optics infrastructure demands significant financial resources,” says Frederic . “Federalisation, though, with its varying authorisation procedures, is creating bureaucratic hurdles.”

Technology will be a part of the solution

While a number of these challenges will need to be overcome by political and partnership-based solutions, finding the funding for new infrastructure will be made easier when take-up is strong. Technology will play a significant role here.

“Technology has become an integral part of sales management,” says Frederic . “It enables companies to adapt to market dynamics, improve sales efficiency, and deliver enhanced services to their customers.”

It’s not only a matter of efficiency though, Frederic says, it’s also one of reach. Some potential customers simply won’t hear of an offer unless a company starts using a multichannel approach.

“The widespread adoption of digital channels for sales, such as online platforms, mobile apps, and e-commerce portals, allows telecom companies to reach a broader audience,” says Frederic . “Considering that 75 % percent of the fiber contracts are achieved by door to door salesmen, customer management systems like PSI’s platform, that also supply an offline mode, can create a more convenient and seamless purchasing experience.”

This is one of the reasons why VATM is partnering with PSI

“Companies like PSI have demonstrated success in other telco markets across Europe and have designed their technology to fit the specific needs of telecom providers based on this experience,” says Frederic. “The partnership should help accelerate the FTTP rollout by making it easier for providers to access potential customers whether that be in urban or rural areas.”

At PSI we know that building trust in the industry will be essential. So enabling ethical sales is a priority for PSI, and our technology is designed to reinforce the code of conduct presented by VATM.

“By working with a solution like PSI’s, companies can be confident that they’re growing their sales channels with an industry expert,” says Frederic. “They’ll be seen as a trusted provider that does things 'the right way'.”

For more on PSI’s software see our article on how PSI’s sales software raises the game for customer experience or see our buyer’s guide to PSI.


1995, 2030 and the next step for fibre – PSI joins ISPA

Nathan


“Organisations such as PSI can be a vital tool to ensure that this much needed (fibre broadband) take-up happens in a positive timescale,” says Krystian. “Services that can drive customer acquisition and revenue growth, like PSI, can help the UK fibre networks, especially as many of them are now shifting their primary focus from FTTP deployment.”

Krystian Heald, Head of Partnerships, ISPA

It’s 1995. The internet has been commercially alive and kicking for a matter of months. Social media and e-commerce as we know it is a decade away – barely a twinkle in the eyes of entrepreneurs. Here ISPA, The Internet Service Providers Association, was founded, ready to steer a course to the new millennium.

The internet was a new market, and someone needed to bring together the UK industry to develop standards and self regulation. As a voice to the UK government, and a hub for the sector’s most pertinent conversations, ISPA was a vital part of creating the connected UK we know today – and it’ll be a vital part of its future.

PSI has just become a member of ISPA, and to mark the occasion we spoke with Krystian Heald, Head of Partnerships at ISPA. Here he gives us his thoughts on why ISPA matters and where connectivity in the UK is going next.

Fibre: a once in a lifetime transformation

In recent years, ISPA has been focused on uniting the UK’s efforts to create a fibre-based future.

“The UK internet sector is undergoing a once in a lifetime transformation through nationwide deployment of Fibre to the Premises (FTTP),” says Krystian. “Our members are investing more than £30bn of mostly private funding to upgrade the UK, with nearly two-thirds of the UK now able to access full fibre broadband and 85% gigabit capable speeds.”

Even though we face a difficult economic landscape where costs of capital are on the rise, the pace of change has been go, go, go.

“This investment has seen both established market brands and a burgeoning altnet community rapidly and successfully deploying these improved fibre services to over 60% of the UK,” says Krystian. “The final 40% is expected to be complete by 2030 – well within schedule.“

“As a result, it is fair to say that industry’s drive to deploy FTTP is the one of the UKs largest successful major infrastructure projects.”

The next phase for the UK’s infrastructure

The infrastructure deployment of FTTP has not been without challenges, however. The final 40% of the fibre-to-the-premises infrastructure requires extensive funding, and at the same time the sector needs to stimulate demand to ensure commercial sustainability – and this is reflected in the new priorities of investors.

“Increasingly, investor expectations have begun to look beyond the deployment of fibre networks towards take-up and ROI,” says Krystian. “This is key for both the commercial viability of the sector and UK society as we look to maintain our status as a leading digital nation.”

The solution to take-up will be multifaceted. “At ISPA, we want to ensure that the UK capitalises on fast and reliable connectivity,” says Krystian. “From ensuring users are equipped with the right digital skills to improve digital inclusion to helping consumers understand the value of gigabit broadband.”

In part this will depend on brands and sales reps educating buyers – and in order to be trusted, they will need the brand reputation to back it up.

How PSI are playing a role

So why has PSI joined ISPA’s efforts? Well, since 2010, our sales software has been enabling the take up of enhanced connectivity and fibre in both rural and urban areas.

“Organisations such as PSI can be a vital tool to ensure that this much needed take-up happens in a positive timescale,” says Krystian. “Services that can drive customer acquisition and revenue growth, like PSI, can help the UK fibre networks, especially as many of them are now shifting their primary focus from FTTP deployment.”

Multichannel sales can play a role here, but perhaps even more important is ethical door-to-door sales, which we’ve been working to make the new normal in the UK and Ireland. This is an essential foundation for healthy brand reputation and consumer trust – and these are vital to ensure the conversations reps have with customers about FTTP are not tinged with disbelief or scepticism.

“The industry adopts a wide array of strategies to successfully acquire customers, ranging from digital marketing through to door to door sales – all perfectly viable routes to market,” says Krystian. “However, as we have seen over the past 12 months, some of these tactics have received some negative commentary in the press. As a sector we need to ensure that these routes to market are undertaken in an ethical manner.”

In 1995, ISPA was founded. In 2030, fibre connectivity will exist across the UK. Which organisations succeed the most commercially, however, is still yet to be decided over the next five years. Our approach to sales, along with our sales software, will play a key part in this.

“PSI’s intent to support the UK ISP sector is signified by them becoming an ISPA Partner in 2024,” says Krystian. “We look forward to working with them over the next 12 months.”

For more insights on the take up of fibre-to-the-premises, see our articles on the five industry trends affecting telcos and their sales outcomes or how to launch effective sales campaigns in the field.


From the street to the store: Why more telcos are choosing PSI for their retail channel

The highstreet store has become a less prominent feature of businesses everywhere, including for telco brands. Many alt-nets choose to only sell online and door-to-door, while a number of telco giants are shifting their focus to digital.

However, although stores aren’t necessarily the primary sales outlet they once were, they can still be a flagship presence in a city or a small but meaningful presence in a community – and with the right technology to manage leads, the store can remain a powerful sales channel.

Why Vodafone Ireland chose PSI for stores

Vodafone Ireland, for instance, first came to PSI so they could get their own field sales team on the streets – and they’d seen great outcomes. It was a hit with reps and back office teams. Productivity was up. Morale was up. And a new bar had been set for customer experience, lead management, and sales performance.

After seeing these results, the Vodafone team realised that there was no reason their stores couldn’t function to the same gold standard. Because PSI can run on a rep’s tablet as effectively in a store as in the field, there was nothing stopping them from multiplying their success in retail.

How the store can become a smarter lead generator

In their stores, Vodafone Ireland didn’t have the same level of lead capture that they had grown accustomed to in the field. But by introducing PSI into their stores, they could have the same system across all channels, and the back office could receive the same standard and type of data from field sales, tele sales and in-store sales.

“Now all customer details are taken on a tablet in-store, and that information goes to the same back office team that process field sales – and they contact the customer.” says Michelle Brazzill, Channel Partner Manager at Vodafone Ireland. “So we’re leaving sales people to do the sales and office people to do the processing.”

With all the validations and logic built in, the PSI software quickly became popular among both sales reps and processing managers. The Vodafone sales reps found the PSI customer acquisition form so simple to use, so fast to take a customer through, and meanwhile those in the back office could quickly find all the information they needed with very few manual inputs.

 

The store as part of a multichannel approach

By using PSI across multiple sales channels, it gives you far more flexibility, and visibility, when it comes to following through with sales. An initial conversation in a store can quickly become a phone call the next day, and if the person isn’t ready to make a commitment at that time, a field sales agent can follow up weeks or even months down the line – and when they do, they can be fully up to speed on the prospect’s situation.

This sort of insight-informed multichannel approach can bring a massive uplift to both lead generation and the completion of sales. And with one source of data for all your sales, it makes reporting on this upward trend far easier.

Some brands may prefer to reserve their stores for lead capture only. That’s exactly what Three is doing with PSI’s technology. Three’s teams don’t complete sales in-store, but use PSI anyway to provide an effortless experience for both rep and customer – reps working on other channels can then follow up later.

 

Protections against fraud and misuse

PSI for stores runs using the same kind of technology that’s behind our Touchstone Embedded web sales product. That means compliance is baked into the customer journey, and you won’t need to worry about too-competitive sales reps, or falling afoul of customers using dodgy account details.

It’s so secure that there’s little stopping you from putting PSI straight into the hands of your customers, even if no reps are on hand. A fixed tablet, like a self-checkout, can be a great option for crowded stores that don’t want to miss a single opportunity. In this scenario, your reps could be there to answer questions and build rapport instead of giving their attention to data input. If you’re looking to reinvent how your stores approach the customer experience, it’s worth exploring this option.

To learn more about how telcos are using PSI, see how Vodafone Ireland created a highly successful field sales team or see why telcos are choosing PSI’s pre-configured sales software.


Data and reporting: how PSI unlocks clarity, performance and intelligence for telco sales teams

In the telco industry, data is crucial for field sales teams. Sales teams need to understand how they’re performing to ensure they aren’t overlooking opportunities, exhausting resources on overworked areas, or being let down by reps who aren’t pulling their weight.

Because of this, data and reporting has always been a core element of PSI’s field sales solutions. With PSI, telcos can effortlessly:

  • Capture real-time data from almost every point of interaction
  • Connect to reporting suits like Power BI for bespoke reporting
  • Manage rep performance and boost campaign efficiency

With that capability, the PSI system doesn’t just help you to sell more and manage your teams more effectively. It also helps your commercial leads to deliver more intelligent and reactive campaigns.

Data that gives you visibility of progress

When you’re digging into data and reporting, the critical factor is detail. You need to know far more than how many contracts were signed each month – you need to know which areas those contracts came from, whether they were upgrading customers or customers won from other providers, which field sales reps were involved in the sale and which ones aren’t performing as well.

PSI Territory Management is designed to give telcos that level of actionable insight into their campaigns. The PSI system records every action and interaction a rep makes while they’re out on their route – that means every door they knock on, every conversation they have with a lead and every outcome from those conversations.

With so many points of data capture available, PSI’s Territory Management platform provides a more granular degree of real-time data tracking than other sales platforms are capable of. It’s about more than just being able to connect to systems like Power BI – it’s about feeding those systems the kinds of metrics they need to build accurate in-system reporting dashboards, and give you a clear overview of what’s going on with your sales reps and customers.

For Kelco Communications, a Vodafone Ireland partner, PSI’s granular level of reporting was integral in helping them understand not only their day-to-day sales results, but also which areas were being overlooked and where to focus training. Aoife Carr, Order Processing Manager at Kelco, says: “We needed concrete visibility of progress – to track metrics on a daily basis, and on a monthly basis.

“PSI keeps track of individual reps and their progress, the amount of sales we’re able to put through, and we use this reporting in our commission structure for reps.”

Report on every element

For an industry so driven by technology, telco sales and back office teams often have to rely on manual data collection and reporting – sometimes even resorting to paper and pen.

The problems with that should be clear enough. For one, it’s incredibly inefficient to have teams manually transferring data from one system to another and building reports that should be automatic. And that’s assuming all of the data makes it across correctly, and isn’t copied incorrectly or lost altogether.

That kind of frustration is exactly what PSI exists to tackle. Everything the PSI system records has a reporting code, meaning any detail can be easily extracted and reported against in a matter of moments.

Then there’s the nuance that’s contained within that data. While other sales platforms might tell you that 20% of customers in an area said no, PSI can deliver the why behind those answers. For example, you can see if those customers aren’t interested because they’re locked into current contracts, and therefore plan for your reps to return when those contracts are ending.

With radio selection, you can drill down into exactly the data you need to see and interrogate specific details, rather than trying to make sense of unstructured free text. You have complete control over what you want to examine, allowing you to aggregate your data and run reports that will give you true clarity.

Michelle Brazzill, Channel Partner Manager at Vodafone Ireland, highlighted PSI’s depth of reporting as crucial to Vodafone Ireland’s field operations. “The reporting aspect of PSI means we can report on anything we want,” Michelle says.

“Now we can dig down into how many doors have been knocked vs opened vs opportunity”.

The building blocks of business intelligence

The snapshot reports and dashboards that the PSI platform creates are perfect for giving sales managers a clear overview of their team’s performance, but that’s not all the insight that PSI is capable of delivering.

For one, it’s not just sales teams that can benefit from the volume of raw data that PSI collects. Once that data has been pulled into a reporting suite like Power BI, it’s possible for marketing, finance and operations to all get reports on the aspects of sales activity relevant to them.

That makes it possible to add a new layer of business intelligence on top of the performance analytics. As well as knowing which reps are performing well and which would benefit from more training, you can see which products perform best across different territories and demographics, or understand the trends affecting each campaign area and where to focus your resources for warming up or selling to customers.

It takes someone from the data science world, not the sales team, to analyse that level of information and translate it into a clear vision for the business. Involving a data architect ensures there’s someone able to keep the large amounts of gathered data organised into what’s relevant to each team, meaning everyone can get the full benefit of PSI’s data capture capabilities.

If you’re ready to take your sales campaigns to the next level, speak to us to find out more about how PSI can help, or read our guide to PSI’s sales solutions.


Wie PSI Vodafone Irland einen Wettbewerbsvorteil verschaffte

Wie PSI Vodafone Irland einen Wettbewerbsvorteil verschaffte

„Der tägliche Einsatz der PSI-Software ist für unsere Arbeit vor Ort unverzichtbar, da sie die Routenplanung und das Kampagnenmanagement unterstützt und eine effiziente Verwaltung von Leads gewährleistet.“

- Michelle Brazzill, Vertriebspartner-Kundenbetreuer

Überblick

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne Irlands. Das Unternehmen vertreibt Fibre-Broadband-Dienste sowie führende Mobilfunk- und TV-Pakete über verschiedene Kanäle: online, Außendienst, Telesales und Einzelhandelsgeschäfte.

Die Vorteile von PSI als ausgereifte Vertriebslösung überzeugten Vodafone. Im Rahmen der „Feet on the Street“-Marketinginitiative (FOTS) arbeitet Vodafone Ireland eng mit Franchisepartnern zusammen, um seine Dienste direkt beim Verbraucher zu bewerben.

Der Wunsch von Vodafone Ireland:

Das Team von Vodafone beschloss, ein Vertriebsteam im Außendienst zusammenzustellen und eine Methode für das Lead-Management zu entwickeln, um seine taktischen Ziele zu erreichen. Die Integration einer ausgefeilten Vertriebssoftware wurde unabdingbar.

  • Steigerung der Kundenreichweite
  • Effektives Lead-Management
  • Einsatzbereites FOTS-Team für Vodafone Ireland
  • Gezielte Business Intelligence

Das neue PSI-Erlebnis:

  • Ein auf Vodafone-Partner erweiterbares System
  • Gesteigerte Moral und Produktivität beim Vertriebsteam
  • Leistungsanalysen und kommerzielle Einblicke
  • Ein reibungsloses Erlebnis im Backoffice
  • Eine unkomplizierte Partnerschaft mit dem PSI-Team

Die Signifikanz von Vodafone-Partnern

Vodafone-Partner sind ein wichtiger Teil der Strategie, die das Unternehmen in Irland verfolgt. Zur Einführung des FOTS-Projekts wurde das PSI-System mit einigen ihrer Partner integriert.

Aoife Carr, Order Processing Manager bei Kelco, berichtet, dass ihr Team bei der Vertriebsabwicklung früher schriftliche Verträge manuell verwalten musste. „Da wir die Verkäufe nicht mehr manuell durchsuchen müssen, haben wir jetzt einen Wettbewerbsvorteil“, sagt sie.

„Wir sind auch in der Lage, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen und unserer Kundschaft nahezu augenblicklich Updates zur Verfügung zu stellen. Wir können sofort neue Add-ons oder Tarife verkaufen und so in einem Bereich Fortschritte erzielen.“

Breda Quinn, Office Manager bei The Phone Stores, betonte auch die Auswirkungen der PSI-Erfahrung in puncto Zuverlässigkeit auf die Verkaufsleistung.

„Es geht nichts verloren“, so Quinn. „Wir müssen niemandem im Vertriebsteam hinterherlaufen, um Informationen zu erhalten. Zunächst nutzten wir PSI ausschließlich mit unserem Vertriebsteam im Außendienst. Doch zwölf Monate später führten wir das System in den Filialen für den stationären Handel ein und danach folgte auch der Verkauf an Unternehmen.“

Die Erfahrung für das Vertriebsteam im Außendienst

Laut Carr erfüllt PSI für Kelco alle erforderlichen Kriterien optimal – besonders beim Vertriebsteam. Das System wurde als benutzerfreundlich, übersichtlich und konform eingestuft. Zudem schien es nie zu Ausfallzeiten zu kommen und bei Fragen erhielt das Team immer eine schnelle Antwort von PSI.

„Unser Vertriebsteam hat nur Positives zu berichten“, so Carr. „Die Mitarbeitenden können sich auf die Informationen verlassen und sich auf ihre Verkäufe konzentrieren. Und wenn ein Verkauf erst einmal abgeschlossen ist, brauchen sie keine Gedanken mehr daran zu verschwenden. Das System ist unkompliziert, praktisch und hat so die Arbeitsmoral gesteigert. Außerdem sind alle produktiver.“

Leistungsanalyse und kommerzielle Einblicke

Voraussetzung für ein erfolgreiches FOTS-Vertriebsteam war die Schaffung von Transparenz über die Leistungen der einzelnen Vertreter:innen.

„Dank der Berichtsfunktionen von PSI können wir jeden Aspekt des Verkaufsprozesses analysieren, von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zu den endgültigen Opportunitys“, so Brazzill.

PSI ordnet allen wichtigen Aktionen und Interaktionen Berichtscodes zu und erleichtert so die strukturierte Datenextraktion und Berichterstattung.

Ein Traum im Backoffice

„Unser Backoffice haben wir voll und ganz im Blick“, so Brazzill. „Wir können sehen, wie viele Verkäufe noch bearbeitet werden müssen und wie viele aus einem triftigen Grund vorläufig auf Eis gelegt wurden.“

Für Quinn, die das Backoffice bei The Phone Stores managt, ist PSI zu dem Teil ihrer Arbeit geworden, der ihr am leichtesten von der Hand geht.

„Wenn sich unserem Team neue Leute anschließen, ist es für mich ein Kinderspiel, ihnen PSI beizubringen“, sagt sie. „Und es könnte nicht einfacher sein, benötigte Informationen zu finden – es kann sein, dass jemand wegen einer Bestellung anruft, und ich brauche nur die Vorwahl, um die Bestellung in Sekundenschnelle zu finden. „Ich würde PSI auf jeden Fall für die Kundenverwaltung in jedem Unternehmen empfehlen.“

„Man hat das Gefühl, Vodafone wäre der einzige Kunde von PSI, da immer jemand für uns erreichbar ist und unsere Bedürfnisse versteht.“

- Michelle Brazzill

Die Zusammenarbeit mit dem PSI-Team

PSI ist eine Vertriebslösung. Dahinter steht aber auch ein Team, das Vodafone Ireland auf allen Ebenen unterstützt.

„Mit PSI gibt es für jedes Problem eine Lösung“, so Brazzill. „Mit PSI haben wir neue Preise eingeführt sowie Mobilfunk- und TV-Produkte auf den Markt gebracht, und alles ging pünktlich und effizient von der Bühne. Wer sich über seine Ziele im Klaren ist, wird von PSI nicht enttäuscht werden.“


Von einem branchenführenden Vertriebsweg im Außendienst zu Umsatz in Filialen

Die Leistung und der gute Ruf unseres PSI-Systems im Backoffice haben sich auch auf die Abwicklung des stationären Verkaufs in den Filialen ausgeweitet, dank der einfachen Bedienung des Systems.

„Ich würde PSI Unternehmen jeder Größe empfehlen. Es passt sich völlig an Ihre Wachstumsambitionen an und entwickelt sich mit Ihnen weiter.”

– Michelle Brazzill


Unsere Vertriebssoftware wird ständig weiterentwickelt: Produktübersicht von PSI für 2023

Unsere Vertriebssoftware wird ständig weiterentwickelt: Produktübersicht von PSI für 2023

Die Anforderungen von Vertriebsteams verändern sich ständig und auch die Vertriebssoftware muss mit diesen Entwicklungen Schritt halten. Im Laufe des Jahres 2023 haben wir viel in die Entwicklung des PSI-Systems investiert, um den Bedürfnissen regulierter Branchen wie Telekommunikation und Energieversorgung noch besser gerecht zu werden.

Von der Einführung neuer Produkte und der Gewährleistung der Sicherheit von Außendienstmitarbeitenden bis hin zur Verbesserung der Konnektivität des PSI-Systems, der Customer Journey und der Benutzeroberfläche – hier finden Sie eine Zusammenfassung unserer wichtigsten Produktaktualisierungen der letzten zwölf Monate.


apple-cider-vinegar

Frank Egan

CTO

“In 2023 we were thrilled to unveil our latest User Interface/User Experience for our Fusion Core and Fusion Pulse applications. This cutting-edge design introduces a sleek and intuitive interface, ensuring a seamless experience for multichannel customer journeys across the platform. We complimented this with improved analytics and dashboards, numerous new features in our Campaigns and Routes module, and much more.

We also introduced the Outcomes API. With it our customers can leverage actionable sales outcome data by integrating PSI into their systems for business intelligence and sales processing. With a user-friendly interface and robust functionality, the Outcomes API transforms the way our customers utilise information, empowering teams to make informed decisions.

In 2024 we’ll be adding to our Campaigns and Routes module and working on a range of dynamic business APIs to complement the existing Outcomes API, opening up the possibilities for data integration, business intelligence, and sales processing.

But that’s not all! Our commitment to seamless user experiences extends to more out-of-the-box integrations that effortlessly connect your workflows. Analytics takes centre stage with enhanced features, providing you with deeper insights into your operations. And we’ll be introducing a brand-new feature: Appointments! No more scheduling headaches as we streamline the appointment and callback processes, ensuring a hassle-free and organised workflow.
This is just the beginning – stay tuned for much more innovation, enhancements, and surprises throughout the year!”


Unsere Vertriebssoftware entwickelt sich ständig weiter...

Vordefinierte Customer Journeys für Telekommunikationsunternehmen

Zu unseren größten Neuerungen in diesem Jahr gehört die Einführung der von PSI vordefinierten Customer Journeys, mit denen unsere Kund:innen unsere Software schneller einsatzbereit machen und ihren Vertriebsteams zur Verfügung stellen können.

Wir haben alle Erfahrungen aus den ISP-Integrationen und Customer Journeys, die wir in den letzten zehn Jahren umgesetzt haben, gesammelt und die häufigsten Herausforderungen in der Branche identifiziert. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse haben wir anschließend eine marktreife Vertriebslösung entwickelt.

So können Telekommunikationsunternehmen die PSI-Lösung jetzt noch schneller einführen und ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Vertriebssystem implementieren, ohne Zeit und Ressourcen in eine komplett maßgeschneiderte Lösung zu investieren. Nach der Implementierung können wir die Plattform mit benutzerdefinierten Integrationen ausbauen. Mit einer vorgefertigten Lösung können Sie jedoch sofort mit dem Vertrieb loslegen und müssen das System nicht erst von Grund auf neu konfigurieren.

Ein besseres Toolkit für die Sicherheit von Außendienstmitarbeitenden

Für Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen, die Vertriebsmitarbeitende im Außendienst einsetzen, hat Sicherheit oberste Priorität. In diesem Jahr haben wir unser neues Produkt Fusion Guardian auf den Markt gebracht. Damit stehen den Vertriebsteams mehr Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie ihre Außendienstmitarbeitenden auf ihren Routen im Auge behalten und ihre Sicherheit gewährleisten können.

Von GPS-Warnmeldungen in Echtzeit für alle Außendienstmitarbeitenden bis hin zu Funktionen wie einem unauffälligen Notfallknopf und anpassbaren Reaktionsmöglichkeiten: Mit Fusion Guardian profitieren Ihre Außendienstmitarbeitenden von besserer Unterstützung im Falle von Problemen und Ihre Vertriebsteams behalten auch aus der Ferne die Kontrolle.

Einfache und intuitive Benutzeroberfläche

In der Regel konzentriert sich PSI auf das Backend unseres Systems, denn dort befinden sich die einzigartigen Funktionen. In diesem Jahr haben wir jedoch nicht nur das Backend, sondern auch das Frontend von PSI ausgebaut, damit Ihre Vertriebsmitarbeitenden und Backoffice-Teams auch in Zukunft problemlos auf diese wichtigen Funktionen zugreifen können.

Das PSI-System verfügt jetzt also über eine aktualisierte und moderne Benutzeroberfläche. Dabei konzentrierten wir uns insbesondere auf eine einfachere Handhabung des Systems und eine intuitivere User Journey. Das Ergebnis: Unsere Kund:innen verbringen weniger Zeit in Gesprächen mit unseren Schulungs- und Support-Teams und können die Funktionen für den Verkauf besser nutzen.

API für nahtlose Integrationen

Unabhängig davon, ob Sie Ihr CRM oder Power BI einbinden müssen – wir wissen, wie wichtig es ist, dass Ihre Vertriebssoftware mit dem Rest Ihres Tech-Stacks verbunden ist. Aus diesem Grund haben wir in diesem Jahr eine neue Outcomes API entwickelt und die Integration mit PSI noch schneller und nahtloser gestaltet.

Mit unserer neuen Outcomes API können Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen Daten aus dem PSI-System extrahieren und sie direkt in ihre Berichtssuite und CRM-Software einspeisen. Sie können unabhängig von Ihren Tools auf unsere API und die zugehörige Dokumentation zugreifen und so Ihr ideales Netzwerk von Integrationen aufbauen.

Für diese Art von Konnektivität waren bislang bei jeder Implementierung eigene Integrationen erforderlich. Mit unserer API können Sie nun Daten in kürzester Zeit integrieren. Wir können natürlich trotzdem mit Ihnen gemeinsam eine benutzerdefinierte Integration entwickeln, aber diese Option ist nicht mehr standardmäßig vorgesehen.

Zusätzliche Tools für die Bearbeitung von ausgehenden Leads

Im Vertrieb von Telekommunikations- und Versorgungsunternehmen spielt die Pflege von Vertrauen und Kundenbeziehungen eine entscheidende Rolle. Der Aufgabenbereich Ihres Vertriebsteams geht daher weit über die Erfassung von Leads hinaus. Ihre Mitarbeitenden müssen auch in der Lage sein, diese Leads sofort zu bearbeiten. Deshalb haben wir in diesem Jahr eine neue Funktion für ausgehende Leads im Vertrieb entwickelt.

Auf diese Weise profitieren Sie von einem schnelleren Multichannel-Vertrieb und mehr Möglichkeiten zur Verwaltung von Leads. Leads aus allen Kanälen können durch neue Workflows geleitet werden und von dort aus in ein Kanban-Board eingespeist werden. Anschließend kann ein Mitglied Ihres Telefon-Vertriebsteams einen Rückruftermin vereinbaren oder die Leads in einen Verkauf oder Nichtverkauf konvertieren.

Kurz gesagt: Mit der Funktion können Sie Ihre Erfolgschancen maximieren, Leads erfassen und verwalten und Ihr Geschäft ausbauen. Zudem erhalten Sie eine auf Ihre Branche zugeschnittene Multichannel Customer Journey, die Sie in kürzester Zeit bei Ihren Vertriebsteams einführen können.

Wenn auch Sie Ihre Vertriebskampagnen effizienter gestalten möchten, kontaktieren Sie uns. Wir erklären Ihnen gerne, wie PSI Ihnen weiterhelfen kann. Alternativ können Sie auch unseren Leitfaden zu den Vertriebslösungen von PSI durchlesen.


Die Auswahl der richtigen Vertriebssoftware: 4 Gründe, die PSI für Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen besonders interessant machen

Die Auswahl der richtigen Vertriebssoftware: 4 Gründe, die PSI für Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen besonders interessant machen

Für Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen ist die Wahl einer Plattform für den Vertriebsweg Außendienst eine wichtige Entscheidung. Mit der richtigen Lösung können Sie die betriebliche Effizienz Ihres Teams steigern, für eine höhere Kundenzufriedenheit sorgen und den Weg für die Erschließung neuer Vertriebsgebiete ebnen.

Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Softwarelösungen für den Vertrieb. PSI wurde jedoch speziell für anspruchsvolle Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen entwickelt, die den Anforderungen der Branche und der Kundschaft gerecht werden, schnell neue Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen und ihren Außendienstmitarbeitenden, die ihre Marke repräsentieren, die nötige Unterstützung bieten möchten.

1. PSI unterstützt Ihr Vertriebsteam beim Verkauf – auch offline

Eine gute Vertriebslösung sollte den Außendienstmitarbeitenden ermöglichen, unabhängig von ihren Routen so produktiv wie möglich zu sein. Allerdings mangelt es der meisten Vertriebssoftware an einem zentralen Element, auf das alle Außendienstmitarbeitenden dringend angewiesen sind: Sie müssen in der Lage sein, auch offline Verkäufe zu tätigen.

Das gilt insbesondere für Telekommunikationsunternehmen. Allerdings können Vertriebsteams im Außendienst aufgrund der fehlenden Anbindung, die diese Regionen erst so attraktiv macht, keine Geschäfte abschließen. Eine Vertriebslösung, die offline nicht funktioniert, bedeutet Stillstand für Ihre Außendienstmitarbeitenden – und möglicherweise für Ihre gesamte Kampagne in diesem Gebiet.

Die Offline-Funktionen bilden das Kernstück des PSI-Systems. Sobald die Verbindung von Außendienstmitarbeitern unterbrochen wird, schaltet unser System sofort in einen Offline-Modus, damit der Server auf dem neuesten Stand bleibt. Auf diese Weise können Vertriebsmitarbeitende weiterhin Daten erfassen und Neukund:innen registrieren, ohne vor Ort auf die Wiederherstellung der Verbindung warten zu müssen.

2. PSI sorgt für zufriedenere Kundschaft und mehr Sicherheit für das Vertriebsteam im Außendienst

Ihre Außendienstmitarbeitenden müssen jederzeit in der Lage sein, ihre Geschäfte abzuschließen. Vertriebssoftware bietet jedoch noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Mit den richtigen Funktionen können Sie nicht nur die Erfahrung Ihrer Vertriebsmitarbeitenden im Außendienst, sondern auch die Ihrer Kund:innen verbessern.

Mit Document Reader, unserem Add-on, können Vertriebsmitarbeitende beispielsweise die aktuelle Rechnung von Kund:innen abfotografieren und die entsprechenden Daten automatisch eingeben. Die Mitarbeitenden sind dadurch nicht nur produktiver, sondern die Kund:innen profitieren auch von einem reibungsloseren Ablauf im Vergleich zu anderen Vertriebslösungen der Konkurrenz.

Ein weiterer Vorteil: Wir haben vor Kurzem Fusion, ein Tool zum Schutz von allein arbeitenden Vertriebsmitarbeitenden im Außendienst, eingeführt. Das PSI-System verfügt über wichtige Funktionen wie GPS-Warnungen in Echtzeit, einen unauffälligen Notfallknopf und anpassbare Reaktionsmöglichkeiten und erleichtert somit den Vertriebsteams die Erfüllung ihrer Sorgfaltspflicht.

3. PSI ist eine auf Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen spezialisierte Lösung

Der Erfolg Ihres Vertriebsteams hängt davon ab, wie gut Sie Ihre Branche und Ihre Kundschaft kennen. Darüber hinaus müssen Sie ebenfalls einen umfassenden Überblick über Ihre Vertriebsplattform haben, um sicherzustellen, dass Ihr Team die Best Practices der Branche befolgt und die Erwartungen der Kund:innen nicht nur erfüllt, sondern übertrifft.

Eine gewöhnliche Vertriebsplattform reicht für die grundlegendsten Aufgaben aus – die Erfassung von Leads und die Verwaltung der Customer Journeys. Sie möchten neue Märkte erschließen, langfristige Kundenbeziehungen pflegen und von den Wettbewerbsvorteilen eines effektiven Gebietsmanagements profitieren? Dann brauchen Sie umfassendere Funktionen.

Das PSI-System wurde speziell für Telekommunikationsunternehmen und die Energiebranche entwickelt. Wir wissen, wie wichtig es für Energieversorgungsunternehmen ist, die Kundenbindung im Zuge des Verkaufsprozesses zu überwachen. Die komplexen Bedingungen, unter denen Telekommunikationsunternehmen den Anbieterwechsel von Kund:innen durchführen, sind uns zudem nur zu gut bekannt. Mit unserer Plattform sind Sie von Anfang an perfekt auf diese Herausforderungen vorbereitet.

Mit unserer Touchstone-Software können Sie Ihrer Kundschaft beispielsweise ganz einfach eine Frist zur Prüfung der Unterlagen und des neuen Vertrags vor Vertragsabschluss einräumen. Die Software erleichtert Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen nicht nur die Einhaltung der Verbraucherschutzvorschriften, sondern bestärkt Kund:innen auch in ihrer Entscheidung. Gleichzeitig wird die Kundenbindung durch den Aufbau enger Beziehungen gefördert.

4. PSI bietet einfache Skalierbarkeit

Bei der Wahl der richtigen Vertriebslösung müssen Sie auch Ihre zukünftigen Ziele beachten. Möglicherweise liegt Ihr Schwerpunkt derzeit auf der Produktivitätssteigerung des Vertriebsteams im Außendienst, aber in Zukunft könnten sich diese Prioritäten ändern.

Andere Vertriebsplattformen konzentrieren sich auf die Automatisierung von Aufgaben und die Optimierung von Prozessen – sie sorgen also dafür, dass Ihr Team seine bestehenden Aufgaben noch effizienter erledigt. Eine Lösung mit nur einem Vertriebskanal bremst Ihr Team jedoch langfristig aus. So kann es sein, dass Sie Ihre bestehenden Möglichkeiten ausgeschöpft haben oder viel Zeit und Ressourcen in die Migration Ihrer Kundendaten und Vertriebspipelines in ein neues, umfangreicheres System investieren müssen.

Das System von PSI ist in verschiedene, skalierbare Stufen unterteilt. Sie benötigen lediglich eine Lösung für das Gebietsmanagement? Mit PSI zahlen Sie nur für die Funktionen, die Sie tatsächlich nutzen. Sollten Sie jedoch den End-to-End- oder Multichannel-Vertrieb ausbauen wollen, können Sie ganz einfach ein Upgrade auf eine höhere Stufe vornehmen. Ihre Daten und Prozesse befinden sich weiterhin am selben Ort und Ihr Vertriebsteam muss sich nicht bei jeder Skalierung in ein neues System einarbeiten.

Wenn auch Sie Ihre Vertriebskampagnen effizienter gestalten möchten, kontaktieren Sie uns. Wir erklären Ihnen gerne, wie PSI Ihnen weiterhelfen kann.


Leads +, Sales + oder Enterprise: Ein Leitfaden zu PSI für Käufer:innen

Leads +, Sales + oder Enterprise: Ein Leitfaden zu PSI für Käufer:innen

Bei der Suche nach der richtigen Plattform zur Optimierung Ihres Vertriebsprozesses spielt nicht nur der Preis eine Rolle. Vielmehr müssen Sie eine Vertriebssoftware finden, mit der Sie Ihre aktuellen Anforderungen erfüllen und gleichzeitig Ihre zukünftigen Ziele erreichen können.

Möchten Sie die Leistung Ihrer Vertriebsteams im Außendienst analysieren? Möchten Sie einen ganzheitlichen Überblick über die gesamte Sales Journey erhalten? Vielleicht möchten Sie aber auch mehrere Vertriebskanäle an einem zentralen Ort zusammenführen?

Die Vertriebssoftware von PSI ist in drei Ausführungen erhältlich: Leads +, Sales + und Enterprise. Leads +, Sales + und Enterprise. In diesem Leitfaden stellen wir Ihnen alle drei Optionen vor, damit Sie das richtige Paket für Ihre Anforderungen auswählen können.

Leads +

Leads + ist unser unverzichtbares Vertriebstool für den Außendienst – eine umfassende Plattform für die Verwaltung von Vertriebsgebieten, mit der Sie Kampagnen steuern und Ihre Mitarbeitenden zu Höchstleistungen antreiben können.Mit diesem Paket erhalten sowohl Ihre

Außendienstmitarbeitenden als auch Ihre Vertriebsleiter:innen mehr Möglichkeiten. Im Rahmen von Leads + kann Ihr Vertriebsteam im Außendienst eine unbegrenzte Anzahl von Adressen und Leads bearbeiten und eine taktisch bessere Strategie zum Umgang mit ihnen entwickeln.

Mit dem Opti-Route-Algorithmus können Sie die Routen für die einzelnen Vertriebsmitarbeitenden optimieren und stellen so sicher, dass alle Bereiche ohne Überlastung bestmöglich abgedeckt werden. Zudem können Sie die in Leads + erfassten Daten in Echtzeit an Ihren Prozess für den Vertriebsweg über das Internet übermitteln.

Bei der Arbeit im Außendienst haben Sie dank GPS-Tracking und Echtzeit-Tools für das Management von Vertriebsmitarbeitenden jederzeit einen genauen Überblick über deren Leistung. Sie erhalten Rückmeldung zu jeder einzelnen Kontaktaufnahme und können so aussagekräftige Daten im Hinblick auf die Optimierung zukünftiger Kampagnen sammeln.

Die Funktionen von Leads + bilden die Grundlage für all unsere anderen Pakete, denn wir wissen, wie wichtig der Vertriebsweg Außendienst für Telekommunikations- und Energieversorgungsunternehmen ist. Unabhängig davon, ob Sie Ihren Multichannel-Vertrieb ausbauen möchten oder bereits auf diesem Gebiet etabliert sind: Sie müssen stets in der Lage sein, Ihr Vertriebsgebiet und Ihre Außendienstmitarbeitenden zu verwalten.

Sales +

Basierende auf unserem Toolkit zur Gebietsverwaltung erweitert Sales + die Funktionen auf ein umfassendes Vertriebspaket.

Der gesamte Verkaufsvorgang, von der ersten Kontaktaufnahme mit potenziellen Kund:innen bis zum Geschäftsabschluss, wird an einem Ort abgewickelt. Dazu gehören neben der Terminplanung, digitalen Verträgen und Bankvalidierungen zum erfolgreichen Abschluss auch Dokumentenvorlagen, ein Kundenportal für Dokumente sowie Kommunikation per E-Mail und SMS. Die Interaktion zwischen Kundschaft und Vertriebsteam ist in jeder Phase des Prozesses nahtlos. Darüber hinaus können Sie die gesamte Kommunikation an Ihr eigenes Branding und Ihre rechtlichen Anforderungen anpassen.

Dadurch müssen weniger manuelle Maßnahmen zur Abwicklung des Prozesses durchgeführt werden und es gibt keine Datenlücken, die den Verkauf gefährden könnten. Ihr gesamtes Team kann an einem Ort und nahezu in Echtzeit auf alle benötigten Informationen zugreifen und wird zeitnah über den genauen Bearbeitungsstatus eines jeden Verkaufs informiert.

Mit Sales + verfügen Sie über sämtliche Ressourcen zur Optimierung Ihres Verkaufs- und Bereitstellungsprozesses und fördern so Ihr Wachstum. Dabei kann sich Ihr internes technisches Team auf die Steigerung des Geschäftswerts konzentrieren.

 

Enterprise

Mit Enterprise können Sie die Zufriedenheit Ihrer Kundschaft steigern und Ihr Vertriebsteam mit einem nahtlosen Multichannel-Betrieb unterstützen, indem Sie alle Vertriebskanäle in einen einheitlichen Prozess integrieren.

Enterprise vereint alle Vertriebskanäle in einer einzigen Lösung, egal wo sie ihren Anfang oder ihr Ende haben. Die Customer Journey beginnt mit dem Besuch eines Mitglieds des Vertriebsteams beim:bei der Kund:in und endet online? Der Verkauf wird im System als durchgängiger Prozess behandelt. Auf diese Weise gibt es keine Verzögerungen beim Wechsel zwischen den Kanälen und es besteht keine Gefahr, dass Kundendaten verloren gehen oder doppelt erfasst werden.

Enterprise zeichnet sich außerdem durch noch mehr Flexibilität aus. Sie haben die Möglichkeit, benutzerdefinierte Journeys, Workflows und Datenberichte einzurichten. So können Sie die PSI-Plattform auf Ihren bestehenden Vertriebs-Workflow abstimmen und ihn uneingeschränkt optimieren.

Wenn auch Sie Ihre Vertriebskampagnen effizienter gestalten möchten, kontaktieren Sie uns. Wir erklären Ihnen gerne, wie PSI Ihnen weiterhelfen kann.